Telefon +49 (0) 6192. 977 00-0

CSR Ertrag Plus

CSR Ertrag Plus
Der
Absolute Return-Fonds mit Risikooptimierung

Einsatzbereich:
Basisinvestment, vor allem für Privatanleger, Stiftungen/NPO, Versicherungen, Pensionskassen, Kirchen

Anlageziel:
Stabiles Wachstum durch Renten-, Aktien- und Währungsbaustein mit Zusatzerträgen durch Overlay-Steuerung

"...geeignet für nachhaltig orientierte Investoren"

Stammdaten
per 29.11.19

ISIN DE000A1J3067
WKN A1J306
Bloomberg CSRERPL GR
Kategorie Absolute Return
Anlagehorizont mittel- und langfristig
Ertragsverwendung ausschüttend
Währung Euro
Auflegungsland Deutschland
Geschäftsjahr 01.11. - 31.10.
Auflagedatum 22.01.2013
Ausgabeaufschlag bis 3 %
Fondsvolumen EUR 119,76 Mio.
Laufende Kosten p.a.
(25.01.2019)
0,58 %
Kapitalverwaltungs-
gesellschaft
Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbH
Verwahrstelle Kreissparkasse Köln

 

Wertentwicklung
CSR Ertrag Plus

Die Bruttowertentwicklung* (BVI-Methode) berücksichtigt alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. die Verwaltungsvergütung), die Nettowertentwicklung* (siehe obere Grafik) zusätzlich den Ausgabeaufschlag. Weitere Kosten können auf Kundenebene individuell anfallen (z.B. Depotgebühren, Provisionen und andere Entgelte).
Modellrechnung (netto): Ein Anleger möchte für 1000,- EUR Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 3,00 % muss er dafür einmalig bei Kauf 30 Euro aufwenden. Zusätzlich können Depotkosten anfallen, die die Wertentwicklung mindern. Die Depotkosten ergeben sich aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Ihrer Bank.
Die historische Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Angaben in %

Risiko-Kennzahlen
CSR Ertrag Plus

Periode CSR Ertrag Plus – Volatilität* in % 70% REXP / 30% 2,5% p.a. –
Volatilität* in %
12 Monate 2,30 1,35
3 Jahre 2,13 1,50

Beschreibung CSR Ertrag Plus

CSR Ertrag Plus ist ein aktiv gemanagter Absolute Return-Fonds. Er eignet sich für wachstumsorientierte Investoren mit mittel- bis langfristigem Anlagehorizont.

Unser Ziel ist es, mit einer Investitionsquote von rund 70 Prozent des Fondsvolumens in Renten einen stabilen Ertrag zu generieren – und mit einem Aktieninvestment von bis zu 30 Prozent des Fondsvolumens ein zusätzliches Plus zu erzielen. Sowohl der Renten- als auch der Aktienteil werden über ein Derivate-Overlay konsequent antizyklisch gesteuert.

Unsere Devise heißt dabei: günstig kaufen und teuer verkaufen. Bei steigenden Renditen (fallenden Kursen) verlängert sich die Duration* und umgekehrt. Ebenso wird bei fallenden Aktienkursen die Aktienquote erhöht und umgekehrt.

Um den Ertrag zu stabilisieren und die Anlage zu diversifizieren, wird seit 2014 ein ebenfalls antizyklisch gesteuertes US-Dollar-Investment eingesetzt, da der US-Dollar nur eine geringe Korrelation* zu den beiden anderen Anlageklassen aufweist. Es ist dabei sowohl ein reines USD-Investment (durch USD-Kasse oder entsprechende Derivate) oder auch der Kauf von in US-Dollar denominierten Anleihen möglich, die dann je nach antizyklischer Erwartung mit oder ohne Fremdwährungsabsicherung im Bestand gehalten werden.

Die Duration* des Rentenbestandes wird aktiv zwischen 2 und 7,25 Jahren gemanagt, die Aktienquote wird zwischen 0 und 30 Prozent aktiv gesteuert.

Den Anlageschwerpunkt bilden deutsche Hypothekenpfandbriefe sowie Aktienanlagen, zurzeit in größten deutschen Standardwerten.

Durch unsere Strategie “billig kaufen, teuer verkaufen“ profitiert der Fonds im Gegensatz zu Anlagestrategien, die rein auf steigende Märkte ausgerichtet sind, auch in einem per saldo seitwärts laufenden Markt.

Durch den Einsatz von Optionen und die Vereinnahmung von entsprechenden Prämien kann der Fonds zudem sogar dann noch eine positive Wertentwicklung erzielen, wenn der Markt sich an dieser Stelle nicht mehr in eine bestimmte Richtung bewegt.

Der antizyklische Ansatz ist schon für sich genommen risikoarm, da er auf die wenig wahrscheinlichen Teile der Marktbewegung zu Gunsten von Prämieneinnahmen verzichtet.

Darüber hinaus reduziert unser Ansatz das Risiko des Gesamtportfolios. Der Grund dafür ist die geringe Korrelation* zu prozyklischen Ansätzen.

CSR Ertrag Plus eignet sich also gut als Beimischung zu statischen oder prozyklisch ausgerichteten Anlagen.

Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen?
Die CSR Beratungsgesellschaft freut sich auf Ihren Anruf unter Telefon 06192 - 977 00-0